zum Inhalt
 

Sie sind hier: Ökumene > Meldungen > Luther 3. Januar 152…

Ökumenische Meldungen

Luther
3. Januar 1521 - 3. Januar 2021

Lutherrose

03.01.2021

„Exkommunikation Luthers aufheben? Nicht nötig“ 

Genau 500 Jahre nach der Exkommunikation Martin Luthers durch Papst Leo X. hat der Augsburger Bischof Bertram Meier dazu aufgerufen, in der Ökumene nach vorn zu blicken. Einen formalen Akt der Aufhebung der Exkommunikation hält er für unnötig.

„Die Exkommunikation des Reformators wurde bereits mit seinem Tod aufgehoben“, so Meier. „Einen formalen Akt braucht es also nicht mehr.“

Am 3. Januar 1521 hatte Papst Leo X. mit der Bannbulle „Decet Romanum Pontificem“ Martin Luther exkommuniziert, nachdem dieser nicht bereit gewesen war, seine Thesen zu widerrufen. (Siehe Vatican news, 3.1.2021)

Im Jahre 2021 jährt sich der Reichstag zu Worms zum 500. Male. Dort weigerte sich Martin Luther seine Thesen zu widerrufen.

In der Landesausstellung "Hier stehe ich. Gewissen und Protest", die am 17. April 2021 eröffnet werden wird, findet sich die Inszenierung "Der Luthermoment".

Die Evangelische Kirche Hessen-Nassau und die Stadt Worms haben ein umfangreiches Jahresprogramm aufgestellt.

Die home page  http://www.worms-luther.de bringt alles Aktuelle.

Die Enzyklika „Ut unum sint“ von Papst Johannes Paul II. wurde als einer „der grundlegenden Texte der Ökumene seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil“ von Landesbischof Karl-Hinrich Manzke gewürdigt. Er ist der Catholica-Beauftragte der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD).


« zur Übersicht "Ökumenische Meldungen"