zum Inhalt
 

Sie sind hier: Europa > Aus aktuellem Anlaß

Nachricht aus Griechenland: Todesanzeige

We are sorry to announce the death of our friend Dr. Ioanna Sahinidou, who was one of the first women in Greece who have found the local branch of the EFECW. Her deep faith to God, her ecumenical life, her wonderful spirit, her theological knowledge will always be a part of all the members of the Forum in Greece and of all her ecumenical friends in Greece and abroad. She was a member of the Evangelical Church of Greece, an excellent theologian, a woman of faith and also practice. We will remember her with respect and love and we wish her to have her place in Paradise and her Resurrection by the side of our Christ!
Farewell Mrs. Ioanna!

"Damaris the Athenian", Greek National EFECW
Dr. Dr. Vasiliki Mavroska
Assistant Professor (Dogmatics)
Ecclesiastical Academy of Athens
Athens, Greece

Dr. Ioanna

und ganz rasch reagierten mehre Länder mit Kondolenzschreiben. Hier können Sie sie lesen:

Dear Friends in Greece and all Europe
In the name of the Swiss Forum I send you our deep condolence. You lost a wonderful woman and great pioneer.  We all will foster the spirit of these pioneer women who got us all going on the path of women’s ecumenism.
May God bless you all.
Yours Eva-Maria

Dear sisters in Greece and all over in Forum groups,
Keeping the memory of her fruitful life in our prayers, whishing you the Lord's comfort we remind you of the most powerful message of the Bible:  Now we do not want you to be uninformed, brothers and sisters, about those who are asleep, so that you may not grieve like the rest who have no hope. 1.Thess.4,13.
On behalf of EFECW  board in Hungary,
Rev. Márta B.Pintér,president

So sorry to hear from the passing away from Dr. Sahinidou, gratitude for her life and her contribuition to the Forum.
Greetje van der Veer and the italian group


Our condolences with the death of Dr. Sahinidou.
Liesbeth Wanhill and the Dutch group

Pilar het volgende geschreven:
All my affection, recognition and prayer for the life of Ioanna and her contribution to The Forum and the world. ¡Thank God for her and for all those who open the way for us!!
Pilar Yuste

El jueves, 21 de enero de 2021, Ana Slacanac  escribió:
Sincere condolences from the Croatian forum! May the fruits of her life prevail for the benefit of many.
NC Ana Slacanac


We share the grief After suck a remarkabel Woman of the Greek Forum.
All the best and sympathy from
Carin, Cecilia Evelina in the Swedish Forum 

My deepest sympathy and prayers on the death of Ioanna May she Rest in Peace and enjoy her eternal reward Sister Brigid Collins,UK


2. Video-Konferenz der Europa-Ebene, 14.Dezember 2020

"Keep awake therefore, for you know neither the day nor the hour" -
Wachet also, denn ihr kennt weder den Tag noch die Stunde

2. Video Konferenz der europ. Ebene

Die Schriftstelle von den 10 Jungfrauen aus dem Matthäusevangelium ( Mt 25, 1-13) war die Grundlage für die zwei vor uns liegenden Stunden. Für viele von uns brachte die Auslegung durch Evelyne (CC - Schweiz) ganz neue Sichtweisen.  Auf drei Screenshots können Sie - (Englischkenntnisse sehr nützlich) - ein klein wenig nachverfolgen, was sie uns vorlegte.
Eine Einleitung zum Verständnis dieser Schrifstelle finden Sie auch im Newsletter vom November 2020, S.5

Mit einer Frage wurden wir für 20 min. in Sechsergruppen entlassen: Wie kannst du deine inneren Resourcen  in dieser Krisenzeit nutzen? Keine einfache Frage -  leichter war es, von sich zu erzählen: selber Covid 19 durchgestanden zu haben; selbst in einer Kriegssituation zu leben; zu erfahren, wie wenig der Staat für sein Volk unterstützend tätig ist. Nachdenklich gingen wir in die Pause.

Ein zweite Mal durften wir danach in diese Untergruppen gehen.Diesmal ging die Frage in die Richtung, wie Konflikte zwischen Völkern geheilt werden können. Wie zerstörerisch solche Konflikte sind, hat uns Marianna aus Armenien in einem Situationsbericht vor Augen geführt. Wie kann ich im Hinblick auf solche Konflikte hilfreich sein, kann ich etwas tun und was kann ich tun? Wir hörten ein Beispiel: Kindern und Frauen in Armenien wurde vom französischen Forum materiell geholfen, was ganz viel Hoffnung ausstrahlte.

Nach einigen Informationen -  nächste Konferenz im März 2021 und die nächste General Assembly ist für  2022 Strasbourg geplant - schloss die Konferenz mit Gebet und guten Wünschen zum Christfest, dass in manchen osteuropäischen Ländern erst am 6. Januar (Erscheinung des Herrn oder im deutschen Volksmund 'Dreikönigstag'  genannt) gefeiert  wird.
 

2. Video Konferenz der europ. Ebene

2. Video Konferenz der europ. Ebene



Solidaritätsbekundung

Brief an die Frauen in Belarus

Die evang. Frauenarbeit in Mitteldeutschland hat zu "Internationaler Gedenktag gegen Gewalt an Frauen"(25.11.) einen Brief geschrieben, dem sich das ÖFCFE inhaltlich anschließt.

pdf-Icon des Dokumentes Belarus (*.pdf-Datei, 213 KB)

und hier der Brief auch der Landessprache:

pdf-Icon des Dokumentes Belarus (*.pdf-Datei, 206 KB)

Die Hintergründe dieses Anliegens finden Sie auf der website der evang. Frauen unter Frauenpolitik:

 

https://www.frauenarbeit-ekm.de

Ein Absatz daraus:Als Evangelische Frauen in Mitteldeutschland stehen wir am heutigen „Internationalen Aktionstag gegen Gewalt an Frauen“ in Gedanken und Gebeten an der Seite der Frauen dort und vertrauen sie und uns im nun neu beginnenden Kirchenjahr den adventlichen Verheißungen an: „Siehe dein König kommt, ein Gerechter und ein Helfer.“ Sacharia 9,9

Wir danken den Initiatorinnen herzlich!


Nach unserer Mitgliederversammlung in Bamberg schrieben wir eine eine kurze Botschaft an unsere Frauen in den folgenden drei Ländern. Natalja gab uns rasch eine dankbare Rückmeldung!

Dear sisters in Armenia, Belarus, and Ukraine,

the German Forum had its general assembly a few days ago. In a morning meditation on 1 Cor 12 ("the body and its limbs") we thought of the conflicts in your countries and how heavily they affect you. Be assured: we are with you in thought and prayer. Please tell us, when we can be of any additional help.

For the German Forum

Marianne
Margarete
Elisabeth

Dear sisters!! 

It's so inspiring and pleasing to hear about your prayers!! ❤️?

Ukraine desperately needs them, as the war with Russia has already been going on for 6 years and more than 40 thousand people were killed or badly wounded, not talking about huge internal displacement and economic problems :-(

The situation in Belarus and Armenia is unfortunately also seems to be very sad and needs our prayers!  ?

Thank you SO much! ?

Please keep us in your thoughts and prayers and spread true information on the situation if you can. Unfortunately there's a lot of dirty destabilizing propaganda ... :-(
But we pray and hope for peace and prosperity in the whole world; for strong, united and sustainable Europe!!
With love from Lviv, 

Natalia



Anschläge in Frankreich und Österreich

Wegen der Anschläge haben wir an unsere Foren in diesen beiden Ländern eine Solidaritätsbekundung gesandt.

Die Französinnen antworteten uns gleich und waren sehr dankbar.

Aus Österreich erhielten wir zusätzlich zum Dank eine aktuelle Stellungnahme:

Wien-Favoriten, 5. November 2020
 Stellungnahme der Interreligiösen Dialoggruppe Favoriten

Als christliche und muslimische Gemeinden in Favoriten sind wir schockiert und entsetzt angesichts des schrecklichen terroristischen Anschlags am Montagabend in der Wiener Innenstadt. Besonders betroffen macht uns, dass der Täter offensichtlich versucht hat, seine Tat mit religiösen Motiven zu rechtfertigen.
Als Menschen unterschiedlicher Glaubensrichtungen und -traditionen halten wir fest: Religion kann und darf nie Rechtfertigung für Gewalt sein – darin stimmen unsere Glaubenslehren überein.

Ebenso wichtig ist es uns festzuhalten, dass uns die gemeinsame Überzeugung verbindet, dass Abwertung oder Verächtlichmachung einer anderen Glaubensüberzeugung mit den Grundsätzen unseres jeweiligen Glaubens nicht vereinbar ist. Daher gedenken wir in diesen Tagen auch gemeinsam der Novemberpogrome gegen Jüdinnen und Juden im Jahr 1938 und möchten damit ein deutliches Zeichen gegen jede Form des Antisemitismus setzen.

Wir wissen, dass unsere Glaubensüberzeugungen immer wieder auch missbräuchlich verwendet werden. Daher stellen wir uns gemeinsam als Bewohnerinnen und Bewohner eines multikulturellen und multireligiösen Bezirkes gegen jeden Versuch, Musliminnen und Muslime für den Terroranschlag in unserer Stadt für verantwortlich zu erklären.

Ebenso verurteilen wir die Vorfälle in der Pfarrkirche St. Anton von Padua letzte Woche als unverantwortliche Störung des religiösen Friedens.

Diese Haltungen und Einstellungen widersprechen dem guten Miteinander, das wir als Religionsgemeinschaften in unserem Bezirk Favoriten pflegen. Gemeinsam verpflichten wir uns, diesen Weg weiterzugehen und uns aktiv zu bemühen, allen Formen von radikalem und ausgrenzendem Denken und Handeln, besonders in unseren eigenen Gemeinschaften, entgegen zu treten.

Wir verfassen diese öffentliche Stellungnahme, um den Bewohnerinnen und Bewohner unseres Bezirks mitzuteilen, wozu wir uns verpflichten und dass wir alle Menschen einladen, diesen Weg mit uns zu gehen. Deswegen werden wir diese Stellungnahme in unseren Medien und über unsere Medienkontakte veröffentlichen sowie in unseren Gebets- und Gottesdiensträumen verlesen lassen.
 

Namen der unterstützenden religiösen Gemeinschaften sowie Unterschrift der VertreterInnen:
Islamisches Zentrum der Bosniaken von Österreich “Ebu Hanife“
Hadis Bosnjak (Imam), Suad Ferhatbegovic (Obmann) und Eldin Bajric (Schriftführer)
 Evangelisch- Reformierte Pfarrgemeinde H.B. Wien-Süd
Johannes Wittich (Pfarrer), Robert Colditz (Kurator), Franz Radner
Islamische Föderation Anadolu
Mervan Mullaoglu (Imam), Salih Akkale (Obmann) und Hidayet Kilic
Katholische Pfarren und Gemeinden:
Matthias Felber (Dechant und Pfarrer), Johannes Neubauer (Dechant Stellvertr. und Pfarrer), Artur Stepien (Pfarrer), Stephane Mwanza-Mpongo (Pfarrer), Cirilo Boloron (Pastoralassistent), Gerti Pieber und Monika Loiskandl
ATIB-Türkisch-Islamische Union für kulturelle und soziale Zusammenarbeit in Österreich
Ibrahim Olgun (Imam)
Syrisch-Orthodoxe Kirche Mor Ephrem
Emanuel Aydin (Chorbischof)
VTC Verein Tabiien Center – Tschetschenischer Kulturverein
Muslim Misirbiev (Obmann)
Evangelische Pfarrgemeinde AB Wien-Christuskirche
Michael Wolf (Pfarrer) und Livia Wonnerth-Stiller (Lehrvikarin)
Bahá’í Religionsgemeinschaft Österreich
Dagmar Khamooshi und Puria Mahally
Austria Bangladesch Cultural Center “Baitul Mamur Masjid” Favoriten
Abu Zafar (Obmann)