zum Inhalt
 

Sie sind hier: Ökumene > Meldungen

Ökumenische Meldungen

Carola Ritter berichtet vom letzten Tag der VOllversammlung ÖRK

Carola Ritter:
Am vorletzten Tag der Vollversammlung konzentrieren sich die Plenarsitzungen und die Arbeit der Delegierten auf die Abstimmung der Abschlussdokumente. Hierzu muss am Ende votiert werden in dem auf der gesamten Versammlung eingeübten Konsensverfahren.Im Brunnenprogramm fanden die letzten der insgesamt über 90 Workshopangebote statt.
Unter dem Titel „Go for Gender Justice“ leitete ich Workshop Nr. 81, um das gleichnamige Projekt vorzustellen.Das in der EKD von 2019 – 2022 entwickelte und erprobte Projekt greift die Idee des vom ÖRK 2013 in Busan initiierten „Pilgerwegs für Gerechtigkeit und Frieden“ auf und fragt konkret nach Geschlechtergerech-tigkeit in den jeweiligen Kontexten und Kirchen.
In 9 regionalen und vielen lokalen Etappen pilgern Menschen gemeinsam, erkunden dabei Hoffnungs- und Schmerzpunkte und treten öffentlich für Geschlechtergerechtigkeit ein. Zur Planung und praktischen Vorbereitung lokaler Pilgervorhaben in der eigenen Gemeinde entwickelten wir einen Leitfaden, der auch in Englisch und Italienisch vorliegt. Ziel des Workshops war die Vorstellung des Projektes anhand von Imagefilmen und die Weiterführung der Idee in andere Kontexte und Kirchen weltweit.
Zur Übersetzung hatte sich Forums-Freundin Johanna Friedlein kurzfristig einbinden lassen.Teilgenommen haben 15 Frauen und 2 Männer aus drei Kontinenten, die sich mit ihren jeweiligen Hoffnungs- und Schmerzpunkten zum Thema vorstellten und diese Wahrnehmungen auf Zetteln in Form von Fußspuren festhielten. Diese Spuren legten wir zu einer Wegstrecke, die symbolisch aus dem Raum herausführten.
Wir hoffen, dass Engagierte und Pilgerbegeisterte sich auf dem Weg machen und ihre eigenen Erkundungs- und Hoffnungspfade planen. Weitere Informationen finden sich dafür unter „go-for-gender-justice.de“


Besuch im Casa Comun - Parallelprogramm zur Vollversammlung des ÖRK

Hier ein Bericht von Irmhild Buttler-Klose

Dienstag, 6.9.2022 auf der Vollversammlung in Karlsruhe

Neben dem umfangreichen Programm der Vollversammlung auf dem Kongressgelände gibt es weitere Themenangebote in der Stadt. In acht Zentren, in denen jeweils ein eigenes Thema bearbeitet wird, finden unter der Koordination der Landeskirche Veranstaltungen statt, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Zusätzlich gibt es noch die „Casa Comun“ mit einem völlig eigenständigen Themenangebot von AktivistInnen der ökumenischen Basis.

Diese casa comun wollte ich heute kennenlernen, denn (...)

Zugehörige Dokumente:
casa comun 2 (*.pdf-Datei, 4 MB)


Exkursion II - ein weiterer Tag auf der Vollversammlung

Sonntag, 4.9.2022 auf der Vollversammlung: Exkursion IIFür mich ging es an diesem Tag in einer 50-köpfigen Gruppe im ICE nach Basel. Wir besuchten das historische Gebäude der Basler Mission - heute „mission 21“ – und feierten dort einen kleinen Gottesdienst mit Gitarrenbegleitung und viel Gesang. Ein geflüchteter ukrainischer Pfarrer hielt die Ansprache. Wir fuhren nach einem Mittagessen hinüber nach Kleinbasel auf der anderen Rheinseite, einem ärmeren, multiethnisch bewohnten Stadtteil. In der dortigen stattlichen neogotischen Kirche St. Matthäus wurden wir begrüßt durch das Solospiel einer Albhornbläserin. Die Kirche ist inzwischen viel zu groß für die wenigen evangelisch-reformierten Gottesdienstbesucher an den Sonntagen. Der gebürtige Burmese Thawn Mang stellte uns ein neues Konzept zur Belebung des Kirchengebäudes vor. Es richtet sich vor allem an die vielen Alleinlebenden im Stadtteil, die sich an Sonntagen einsam fühlen. Es gibt jetzt sonntags ein ganztägiges geselliges Angebot mit gemeinsamer Essenszubereitung, gemeinsamen Mahlzeiten und einer Abendandacht als Abschluss. Dieses Angebot ins „Sonntagszimmer – offen von acht bis Nacht“, das es seit 12 Jahren gibt, wird gerne angenommen von Menschen mit unterschiedlichen religiösen Hintergründen. Es ist ein Projekt des gesamten Kantons Basel und wird durch Spenden finanziert. Nach einem Schlussgebet, das spontan von einer afrikanischen Tagungsteilnehmerin gehalten wurde, traten wir die Rückfahrt an.


11. Vollversammlung, 3. September
Zwei persönliche Berichte

Hier schreiben unsere zwei Delegierte Carola Ritter und Irmhild Buttler-Klose täglich einen kleinen Bericht über das, woran sie teilgenommen haben oder was ihnen besonders wichtig wurde. Zwei aktuelle Berichte lesen Sie hier, die zurück liegenden finden sie unter 'Ökumene - Meldungen' auf dieser home page.

Der Samstag auf der Vollversammlung

Heute waren alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen der VV eingeladen, an einer von 37 Tagesexkursionen in Orte der näheren oder weiteren Umgebung von Karlsruhe teilzunehmen.

Ich hatte mich im Vorfeld für Ludwigshafen entschieden. Die 90-minütige Fahrt im S-Bahn-Zug ermöglichte gute Gespräche innerhalb der 15-köpfigen Gruppe. Wir wurden von zwei ehrenamtlichen Helferinnen begleitet, von denen sich später herausstellte, dass sie sonst Leitungsfunktionen im badischen Oberkirchenrat innehaben. (...)


Abschlussbericht der Pre Assembly 'Just Community of women and men' zur Vollversammlung des ÖRK, Karlsruhe

Vom 29. – 30. 8. 22 fanden in Karlsruhe vier parallele Vorversammlung zur 11. Vollversammlung des ÖRK statt.

Unter dem Motto „Just Community of Women and Man“ diskutierten ca 200 Teilnehmende, Frauen* und Männer* miteinander. Dazu gehörten Delegierte der Vollversammlung, Vertreterinnen von Verbänden und Gruppen, wie dem ÖFCFE und hinzugezogene Expert*innen. In Bibelarbeiten, Workshops und Panels teilten sie Erfahrungen und Hoffnungen. Dabei benannten sie Ungerechtigkeiten und formulierten Forderungen, die im nachfolgenden Bericht zusammengefasst sind.

Der Pre-Assembly Report  - Abschlußbericht zum Thema "Just Community of Women and Men" vom  28./29.8. beginnt  im englischen Original mit zwei Bibelzitaten.

 And will not God grant justice to his chosen ones who cry to him day and night? (Luke 18:7)
                       Sollte Gott nicht auch Recht schaffen seinen Auserwählten, die zu ihm Tag und Nacht rufen?

For wisdom opened the mouths of those who were mute… (Wisdom of Solomon 10:21)
                       Denn die Weisheit öffnete den Mund der Stummen

Sie finden den Originaltext hier:

Zugehörige Dokumente:
JCWM Pre-Assembly (*.pdf-Datei, 129 KB)


Vollversammlung ÖRK
Freitag, 2. September

Hier schreiben unsere zwei Delegierte Carola Ritter und Irmhild Buttler-Klose täglich einen kleinen Bericht über das, woran sie teilgenommen haben oder was ihnen besonders wichtig wurde.

Der aktuellste Bericht steht hier - heute von Irmhild -, die zurück liegenden finden sie unter 'Ökumene - Meldungen' auf dieser home page.

Der Freitag (2. Sept. 2022) auf der Vollversammlung

Jeder Tag steht hier unter einem biblischen Motto. Heute war das “Die Liebe Christi lässt uns lieben“. Dazu stand heute Lukas 10; das Gleichnis vom Barmherzigen Samariter im Mittelpunkt.

Der Tag begann wieder mit einem einstündigen Morgengebet/Morning Prayer im großen Andachtszelt inmitten des Kongresszentrums. (...)


11. Vollversammlung OeRK
Kurzbericht über den 1. September 2022

Hier schreiben unsere zwei Delegierte Carola Ritter und Irmhild Buttler-Klose täglich einen kleinen Bericht über das, woran sie teilgenommen haben oder was ihnen besonders wichtig wurde.

Der aktuellste Bericht steht hier, die zurück liegenden finden sie unter   'Ökumene - Meldungen' auf dieser home page.

Bericht

Mit dem 1. September sind der Themendreiklang des konziliaren Prozesses verbunden (Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung), die diesen zweiten Tag der Vollversammlung prägten:

Zum Septemberauftakt wird der Tag der Schöpfung, (...)


Eröffnung der 11. Vollversammlung des ÖRK

Carola Ritter und Irmhild Buttler-Klose lassen uns folgendes wissen:

Mit den Worten der Vorsitzenden des Zentralausschusses des Ökumenischen Rates der Kirchen, Dr. Agnes Aboum wurde die 11. Vollversammlung des ÖRK eröffnet.
Die aus Kenia stammende Vorsitzende nannte die Vollversammlung „eine spirituelle Feier der Schöpfung und des Lebens“.
Spürbar wurde dieses bereits beim Eröffnungsgottesdienst: In zahlreichen Sprachen und mit großer musikalischer Leidenschaft feierten wir diesen Gottesdienst als ein Fest ökumenischer Einheit in Vielfalt.

Eingefunden haben sich auf dem Kongressgelände in Karlsruhe inzwischen über 4000 Menschen, einschließlich der Delegierten aus über 350 Kirchen, vieler Beobachter*innen und Gäste und natürlich der Stewards und Helfer*innen, ohne die die Konferenz nicht stattfinden könnte.
Dieses bedeutsame Weltkirchentreffen, das erstmalig in Deutschland stattfindet, wurde durch beachtenswerte Grußworte u.a. des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und des Baden-Württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann begleitet. Auch Vertreter*innen der jüdischen und muslimischen Religionsgemeinschaften würdigten das Ereignis aus interreligiöser Perspektive.

Mit einer Prozession vom Tagungsgelände mit Salsamusik und Susaphon zum Marktplatz in Karlsruhe ging der Eröffnungstag auf sein Ende zu.


Aufruf an die 11. Vollversammlung des Weltkirchenrats in Karlsruhe:

 „Diese Wirtschaft tötet: Den Schrei der Erde und der Armen hören und die Ketten der Ungerechtigkeit für die ganze Schöpfung lösen“


https://kairoseuropa.de

http://www.casa-comun-2022.de

Zugehörige Dokumente:
Aufruf Schöpfung (*.pdf-Datei, 48 KB)


11. Vollversammlung des ÖRK - Pre-Konferenz läuft

Zwei Frauen aus unserem Vorstand sind mit Aufgaben betraut, die europäische Ebene zu vertreten:
Carola Ritter und Irmhild Buttler-Klose

Hier ihr erster Kurz-Bericht:

Bericht vom 30. 8. 22:
Als Vertreterinnen des ÖFCFE nehmen Irmhild Buttler-Klose und Carola Ritter an der Vollversammlung des ÖRK vom 31. 8. – 8. 9. 22 in Karlsruhe teil.


Vorab vom 29.-30. 8. 2022 finden parallel vier Vorkonferenzen statt: Als Vertreterinnen des ÖFCFE haben wir an der  Vorkonferenz  „Gerechte Gemeinschaft von Frauen und Männern“ teil, zu der ca. 200 Teilnehmer:innen aus vielen Kirchen und NGO’s zusammenkamen.
In Bibelarbeiten, Gesprächsrunden und Plenaraussprachen eröffneten die Vorkonferenz Perspektiven auf Geschlechtergerechtigkeit, die Schmerz- und Hoffnungspunkte sichtbar werden ließen.  Vom Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens, der bei der letzten ÖRK-Vollversammlung in Busan (2013) begonnen wurde und nach Karlsruhe führt, hörten wir Berichte (Pilgrim Team Visits).  Beeindruckend waren die vielen kontextuellen Erfahrungen insbesondere von Frauen aus Kirchen des globalen Südens.

Von den Vorkonferenzen gibt es jeweils einen Bericht mit Impulsen für die Vollversammlung, die ab morgen beginnt.


Die älteren Nachrichten finden Sie im Archiv.