zum Inhalt
 

Sie sind hier: Ökumene > Meldungen

Ökumenische Meldungen

Mitgliederversammlung des Christinnenrates

Auch in diesem Kalenderjahr mußte die Mitgliederversammlung leider digital stattfinden, aber es wurde konzentriert und engagiert gearbeitet, geht es doch um die Zukunft. Es wird bis zur nächsten MV eine neue Struktur gesucht.


Katholikentag in Stuttgart: 25.-29. Mai 2022

Das Leitwort für den 102. Deutschen Katholikentag, der von 25. bis 29. Mai 2022 in Stuttgart stattfinden wird, steht fest: leben teilen.

Aktuell, religiös, gesellschaftlich, politisch, bunt, informativ: Diese Vielfalt bietet Ihnen der Katholikentag, und noch vieles mehr! Erfahren Sie auf der homepage des Katholikentages welche Themen auf dem Programm stehen werden.
Das Programm mit allen Details wird am 7. März 2022 veröffentlicht.


Orthodoxe Gläubige in Deutschland

Im Reli-Unterricht klappt die orthodoxe Zusammenarbeit (vatican news, 15.11.2021)

Die Zahl orthodoxer Gläubiger in Deutschland steigt beständig: Aktuell gehören über zwei Millionen Menschen in Deutschland einer der orthodoxen Kirchen an, die sich in der Orthodoxen Bischofskonferenz, kurz: OBKD, zusammengeschlossen haben. Sie stellen damit die drittgrößte christliche Konfession in Deutschland dar. In Österreich wiederum sind über 700.000 Menschen orthodox. Mit der Situation der Orthodoxen im deutschsprachigen Raum und speziell mit dem orthodoxen Religionsunterricht beschäftigt sich Yauheniya Danilovich.


spiritandsoul.org


Luther
3. Januar 1521 - 3. Januar 2021

„Exkommunikation Luthers aufheben? Nicht nötig“ 

Genau 500 Jahre nach der Exkommunikation Martin Luthers durch Papst Leo X. hat der Augsburger Bischof Bertram Meier dazu aufgerufen, in der Ökumene nach vorn zu blicken. Einen formalen Akt der Aufhebung der Exkommunikation hält er für unnötig.

„Die Exkommunikation des Reformators wurde bereits mit seinem Tod aufgehoben“, so Meier. „Einen formalen Akt braucht es also nicht mehr.“

Am 3. Januar 1521 hatte Papst Leo X. mit der Bannbulle „Decet Romanum Pontificem“ Martin Luther exkommuniziert, nachdem dieser nicht bereit gewesen war, seine Thesen zu widerrufen. (Siehe Vatican news, 3.1.2021)

Im Jahre 2021 jährt sich der Reichstag zu Worms zum 500. Male. Dort weigerte sich Martin Luther seine Thesen zu widerrufen.

In der Landesausstellung "Hier stehe ich. Gewissen und Protest", die am 17. April 2021 eröffnet werden wird, findet sich die Inszenierung "Der Luthermoment".

Die Evangelische Kirche Hessen-Nassau und die Stadt Worms haben ein umfangreiches Jahresprogramm aufgestellt.

Die home page  http://www.worms-luther.de bringt alles Aktuelle.

Die Enzyklika „Ut unum sint“ von Papst Johannes Paul II. wurde als einer „der grundlegenden Texte der Ökumene seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil“ von Landesbischof Karl-Hinrich Manzke gewürdigt. Er ist der Catholica-Beauftragte der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD).


Zachäus Kampagne Steuergerechtigkeit

Steuergerechtigkeit jetzt!

Ökumenische „Zachäus-Kampagne“ für globale soziale und ökologische Steuergerechtigkeit

Die „Zachäus-Kampagne“ ist eine von zahlreichen ökumenischen Partnern gemeinsam getragene weltweite Kampagne, die sich unter Bezugnahme auf die biblische Geschichte des Zöllners Zachäus für soziale und ökologische Steuergerechtigkeit einsetzt. Die Kampagne befasst sich vor allem mit der zunehmenden Ungleichheit innerhalb wie zwischen Staaten sowie der Klimakrise und ihren Folgen insbesondere für den globalen Süden. Sie zielt darauf ab, innerhalb der Kirchen und ihrer Gemeinden das Bewusstsein für ein gerechtes internationales Steuersystem zu stärken und ruft dazu auf, selbst politisch aktiv zu werden.

Zugehörige Dokumente:
pdf-Icon des Dokumentes Zachäus Kampagne (*.pdf-Datei, 76 KB)


Tag des Flüchtlings

Der Tag des Flüchtlings wird in Deutschland im Rahmen der Interkulturellen Woche Ende September begangen. Der Tag des Flüchtlings wurde 2015 von der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie ins Leben gerufen, um die Solidarität mit Flüchtlingen zum Ausdruck zu bringen. Der Tag des Flüchtlings schließt die Interkulturelle Woche ab. Bundesweit finden Aktionen, Begegnungen, Diskussionen und Gottesdienste an diesem Aktionstag statt.


Interreligiöses Frauennetzwerk (Hamburg)

Auf der homepage ist zu lesen:

Der 9. Interreligiöse Frauenbegegnungstag am 29. August war ein voller Erfolg und wir sind noch ganz beseelt von den beachtenswerten Begegnungen, von den anregenden und aufbauenden Geschichten und den unzähligen positiven Eindrücken.


20 Jahre Charta oecumenica
Die Charta Oecumenica – langwierige Geburt, Geburtshelferin und bleibende ökumenische Herausforderung

unter dieser Überschrift gibt es einen anschaulichen Bericht von Antje Heider-Rottwilm über das Gewordensein der Charta, Sie können ihn unten aufrufen.

Antje Heider-Rottwilm, OKR. i.R, seit 1980 Mitglied im Laurentiuskonvent, von 1997 bis 2008 Leiterin der Europaabteilung der EKD, Mitglied im Zentralausschuss der Konferenz Europäischer Kirchen, mitbeteiligt an der Erarbeitung der „ Charta Oecumenica“. Ab 2008 zusammenmit einer Gruppe des Laurentiuskonvents Aufbau des Ökumenischen Forums HafenCity in Hamburg. Seit 2009 Vorsitzende
von Church and Peace, dem europäischen ökumenischen Netzwerk von historischen Friedenskirchen, Friedensgruppen und Einzelpersonen.

Zugehörige Dokumente:
pdf-Icon des Dokumentes charta oecumenica (*.pdf-Datei, 308 KB)


World Council of Churches

ÖRK mit „Bridge Builder Award 2021“ ausgezeichnet

Für das Bauen von Brücken der Verständigung zwischen Menschen, Nationen und Gemeinschaften auf nationaler und internationaler Ebene wird der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) mit dem diesjährigen „Bridge Builder Award“ ausgezeichnet, der von der Jury des „14th August Committee Norway“ zusammen mit dem Oslo Center verliehen wird.


Die älteren Nachrichten finden Sie im Archiv.